Navigator
  Startseite
    Prolog
    Das Leben
    Ausbildung zum Masseur
    Politik
    Wandern und Klettern
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
   
    nena.liebt

    - mehr Freunde

Links
  YouTube Channel
  Facebookgruppe Wandern/Klettern

Letztes Feedback
   13.07.16 17:30
    Habe gerade Dein sehr in
   13.07.16 21:49
    Gegen rechts (sowie auch
   14.07.16 13:08
    Frei nach dem Moto, jede
   16.08.16 13:48
    Hey wann schreibst du ma
   11.11.16 02:02
    autobinarysig101@gmx.com
   15.09.17 20:47
    Viel Erfolg bei deinem V




http://myblog.de/navigator1

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Deutschland

Heute hat Deutschland gewählt. Das Herr Schulz nicht Kanzler wird, war wohl eh jeden klar. Was mich jedoch überraschte, das die Sozialdemokraten ihre knappen 21% feierten wie einen Wahlsieg und der Spitzenkandidat mit Inbrunst an der Parteiführung bleibt und sich einredet die Oppositionsarbeit wäre auch eine tolle Sache.

Erschreckend aber an dem Wahlergebnis ist.... 13% für die Afd, für eine Partei deren einziges Programm - anti Ausländer, anti eu, anti alles was nicht tief deutsch ist. Gerade im TV gehörte aussagen wie "wir holen uns unser Deutschland zurück!" Erzeugen Gänsehaut in negativem Sinn.

FDP und Grüne mit je um die 10% haben ein für diese Zeiten solides Ergebnis geschafft und können sich mit Verhandlungsgeschick mit Frau Merkel in einer Jamaika Regierung behaupten. Diese Kombi sehe ich als sehr positiv und wert in Probe zu gehn.

Als Österreicher zeigt mir der Wahlausgang, in Bezug auf unsere beforstehende Wahl, das das Thema Flüchtlinge und Integration mehr Gewicht bei der Beförderung hat als mir lieb ist. Schür Angst und Hass und es gibt genug die dir folgen. Na dann Prost
24.9.17 19:43


Nationalraten - Lunacek (Grün)

Mir gefällt diese Sendung, schon allein deswegen weil das Format tatsächlich schafft "informierter" zu sein.

Grün war (und ist) immer eine Option vernünftig und zukunftsorientiert zu wählen. grün hat es jedoch geschafft mit ihrem internen Problemen und mit Machtkämpfen enorm an Sympathien einzubüßen.
Schlagwörter wie "Pilz verlässt die Partei" oder "die jungen Grünen spalten sich ab" zeigen von ernsten strukturellen Problemen.
Diese Probleme werden viele, nein ich behaupte sogar - sehr viele Stimmen kosten, und darum sehe ich diese Partei mit -5% Punkten also rund 7% am ende des Tages als echten Verlierer.

Frau Lunacek hat sich sympathisch verkauft. Ich persönlich finde sie jedoch nicht optimal besetzt. Aber ich täusche mich gerne.
Ihr Wahlplakat "sei ein Mann und wähle eine Frau" stößt mir extrem auf. Gleichberechtigung der Geschlechter ein absolutes muss auch in meiner Gedankenwelt. Jedoch sollte eine Position nicht von einer Frau besetzt werden, nur um die Quote zu erfüllen. Und als grün Politiker zählst du mehr als Frau - so kommt es mir vor.

Fazit der Sendung, grün ist wählbar. Mindestlohn und maximaler Mietzins auf den m2 finde ich tolle Ideen und nicht utopisch.
23.9.17 13:55


Entscheidungsfindung

Es wird nicht leicht, eine Partei oder wie man heute sagt eine Bewegung zu finden die man guten Gewissens aus Überzeugung wählen kann. An diesem 15. Oktober, der sooo entscheidend sein soll für Österreich.

Heute hat der ORF ein neues Format ausgestrahlt. "Nationalraten" ,eine Mischung aus Quiz Unterhaltung Information und fragen/antworten.
Gelungene Sendung meinermeinung da ein konkretes Ziel des öffentlichen Fernsehens umgesetzt wurde. - lieber Wähler wir zeigen dir auf einfache Art wofür diese Partei steht und was sind ihre Kernthemen.

Ich gehöre zu jener Gruppierung an Menschen welche politisch interessiert ist aber nicht begehrt unbedingt ins letzte Detail einzudringen.
Und ich empfinde mich selbst als mündig. Mündig im Sinne - ich glaub dir nicht jeden Scheiß was du laberst, und kann sehr wohl unterscheiden zwischen was geht und was ist nicht umsetzbar.
Aus diesem Grund hat sich die Farbe meiner Wahlabgabe in den letzten Jahrzehnten einige male verändert.

Am heutigen Abend war Matthias Strolz in dieser Sendung zu Gast. Und ich muss zugeben das ich bis dato nicht genauer die Kernpunkte dieser Partei kannte. Die Führungsperson der NEOS war mir aber in letzter Zeit immer als sympathisch aufgefallen. Genauer auf die Inhalte jetzt einzugehen wäre zu umfangreich, ich muss aber gestehen das viele Aussagen bzw. gewisse Einstellungen von Herrn Strolz realistisch, ehrlich und tragbar sind.
Fazit - der Mann ist wählbar, schon aus dem Grund das es bereichernd wäre, wenn er und seine Partei im Parlament bleiben könnten.

Ich werde diese Sendung weiter verfolgen, (nächster Gast, grünen Chefin Lunacek) und weiter davon Berichten welche Eindrücke ich von den kommenden Parteien gewonnen habe.
18.9.17 22:43


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung